Neymar: Hier steht ManUtd-Spieler dem PSG-Superstar voll aufs Bein

Rcea

Der brasilianische Fußballstar Neymar stand im Champions League Spiel zwischen Manchester United und Paris Saint-Germain wieder einmal im Mittelpunkt. Der Manchester United Spieler, Scott McTominay, tritt im Spiel Neymar auf den Fuß. Dieser reagiert wiederum gehässig.

Am vergangenen Mittwoch trafen in dem geschichtsträchtigen Stadion Old Trafford zwei wahre Hochkaräter der Fußballwelt im höchsten europäischen Wettbewerb aufeinander: Manchester United und Paris Saint-Germain. Die beiden Mannschaften kämpften um das Weiterkommen in der noch nicht entschiedenen Gruppe H. Durch einen Sieg hätten sich die Red Devils in eine aussichtsreiche Position für den Einzug in das Achtelfinale begeben können. Es gab allerdings eine Person, welche das nicht ermöglichen wollte: PSG-Superstar Neymar.

Die Pariser konnten sich mit einem 3:1 Auswärtssieg durchsetzen. Der 28-jährige Neymar konnte sich mit zwei Treffern maßgeblich an diesem Erfolg beteiligen. Doch auch abseits seiner spektakulären Leistung sorgte der brasilianische Starspieler für Aufregung. Kurz bevor die Spieler zur Halbzeit in die Kabine gehen konnten, grätschte Scott McTominay Neymar hart um. Es handelte sich allerdings um eine faire Grätsche. Trotzdem reagierte Neymar gereizt und schubste den Spieler von Manchester United leicht weg.

Bei dem Schubser trat der Schotte dem Brasilianer auf den Fuß. Neymar schreite in der Szene schmerzerfüllt auf. Der Schiedsrichter ahndet die Aktion nicht, was möglicherweise auch an Neymars Ruf liegen könnte, welcher in der Vergangenheit des Öfteren durch theatralische Einlagen aufgefallen ist. Der ehemalige Barcelona Spieler wollte die Szene trotzdem noch aufarbeiten und stellte Scott McTominay vor der Pause zur Rede.

Beim Weg zur Kabine stürmte der Brasilianer auf seinen Kontrahenten zu und redete auf ihn ein. Viktor Lindelöf, ein Verteidiger von Manchester United, schaffte es gerade noch zwischen die zwei Streitvögel zu gelangen. Er zog McTominay in die Kabine der Heimmannschaft. Da Neymar die Sache auf diese Weise nicht klären konnte, beschwerte er sich erneut bei dem Schiedsrichter.

Letztendlich hatten die ganzen Geschehen keine Folgen auf den Sieg von Paris Saint-Germain. Weder gab es einen Platzverweis, noch gelang einem Team ein Tor in direkter Folge auf die Ereignisse. So kann es dem hochbegabten Fußballer schlussendlich egal sein, da sein Team den Sieg holte und die Ausgangslage für ein Weiterkommen gutsteht.

Neben den beiden traditionsreichen Fußballklubs wird die Gruppe durch RB Leipzig und Istanbul BB ergänzt. Während RB Leipzig nach fünf Spieltagen mit neun Punkten ebenso erfolgreich ist wie Manchester United und Paris Saint-Germain, bildet Istanbul BB als Außenseiter mit drei Punkten das Schlusslicht der Gruppe H. Am letzten Spieltag tritt Paris gegen genau diesen Außenseiter an, während sich Manchester United und RB Leipzig messen müssen. Die beste Ausgangslage in Gruppe H besitzt, unter anderem durch Neymars zwei Tore, Paris Saint-Germain. Folgend ist es für den brasilianischen Fußballer wieder möglich durch spielerisches Können zu glänzen und solche Aktionen in den Hintergrund zu stellen.